Nina Fuchs ist aktive Feministin. Sie ist Vereinsgründerin von KO-E.V. und schafft Raum zur Aufklärung von sexualisierter Gewalt. 

Im Rahmen dieser Präventionsarbeit ist es wichtig, an Schulen zu gehen – denn da sitzen nicht nur die zukünftigen Opfer, sondern auch die zukünftigen Täter*innen und wenn man an dieser Stelle Einfluss nehmen kann, dann kann man viel erreichen. Da dies die wohl nachhaltigste Methode im Hinblick auf langfristige Veränderungen darstellt, ist dieser Bereich eine ganz besondere Herzensangelegenheit des Vereins und auch von Nina Fuchs. Trotzdem darf man die Sensibilisierung und Aufklärung der Gesellschaft nicht außer Acht lassen. Es ist wichtig, ein Bewusstsein in der Gesellschaft zu schaffen, insbesondere im Hinblick auf die Entwicklung einer Konsenskultur. Eine Bewusstseinsänderung in der Gesellschaft ist der erste Schritt und die Voraussetzung für eine nachhaltige Änderung der Strukturen und des Systems. Der Verein soll außerdem als Schnittstelle zwischen Politik, Justiz/Polizei, Gesellschaft, Opferorganisationen und Betroffenen fungieren. Der Ansatz dabei beruht auf konstruktiver Kommunikation.

Sie kämpft gegen die Justiz für eine Endtabuisierung von Vergewaltigungen und plädiert auf eine Änderung des Sexualstrafrechts: „NUR JA HEIßT JA“. 

Wenn Du Hilfe brauchst: www.ko-ev.de, www.weisser-ring.de, www.hilfetelefon.de

Moderation: Mina Smajic

Produziert vom Asta der Filmakademie Baden-Württemberg 
Idee & Konzeption: Fabienne Sailer, Joscha Bongard, Paul Hartmann
Design: Julia Schneider 

Musik: Jonas Vogler

 

 

Zu Nina Fuchs:

Website: ko-ev.de

Kontakt: info@ko-ev.de

Instagram: _nina_fuchs

Facebook: https://www.facebook.com/nina.fuchs.752/

Petition: change.org/vergewaltigungsfall

 

Zu uns:

https://www.instagram.com/impuls.raum/

 

Share | Download(Loading)